Startseite > Damen > Overalls & Jumpsuits
1 2 3 4 5 6 ... 11

Overalls & Jumpsuits

SORTIERUNG: 
 394 Produkte
 
Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr.
Als Overall bezeichnet man ein einteiliges Kleidungsstück. Es gibt Overalls nicht nur für Damen, auch für Kinder oder als Schutzkleidung für die Herren. In der Modewelt ist der Overall jedoch immer ein Kleidungsstück für die Dame.


 
Als Overall bezeichnet man ein einteiliges Kleidungsstück. Es gibt Overalls nicht nur für Damen, auch für Kinder oder als Schutzkleidung für die Herren. In der Modewelt ist der Overall jedoch immer ein Kleidungsstück für die Dame. Es gibt ihn in verschiedenen Kombinationen, zum Beispiel ganz kurze Overalls ohne Arme und Beine. Diese werden unter der Kleidung als Unterwäsche getragen. Wenn feste, straffende Stoffe wie Lycra oder Elastan verarbeitet sind, dienen sie den Damen auch zur unsichtbaren Figurmodellierung. Kurzarmige Overalls ohne Beine gibt es auch als eine Version, welche über der Unterwäsche als T-Shirt oder Blusenersatz getragen werden.
 

Sollte in keiner Garderobe fehlen: der Overall

 

 
Man nennt diese Form des Overalls auch Body. Gemeinsam ist allen Bodies, dass sie im Schritt geschlossen werden oder ganz ohne Verschluss sind, also übergestreift werden. Bei den Overalls mit langen oder halblangen Beinen unterscheidet man zusätzlich nach der Passform. Eng anliegende Overalls mit längeren Armen und langen Beinen werden gerne auch Catsuits benannt. Besonders diese Art von Overall wird in elastischen, gelegentlich auch durchsichtigen Stoffen angeboten. Auch schöne netzartige Strumpfhosenstoffe und Mischgewebe aus Elastan, wie zum Beispiel Spandex und Lycra, gehören dazu. Dabei sind der Farbenvielfalt keine Grenzen gesetzt. So kann jede Dame die Farbe wählen, die zu ihr passt. Aber es gibt noch eine andere Art von Overall. Dieser ist etwas weiter geschnitten. Oft ist der Stoff gerafft. Diese Version gibt es mit und ohne Arme, gelegentlich auch mit einem Band im Nacken, dem sogenannten Neckholder. Dieser Overall wird in der Modebranche auch als Jumpsuit bezeichnet.
 

Den Body tragen Sie unterm Jackett, den eleganten Einteiler solo zu hohen Schuhen

 

 
Er hat seinen Ursprung bei den Fallschirmspringern, denn auch die Schutzkleidung der Fallschirmspringer wird als sogenanntes Jumpsuit bezeichnet. In der Modewelt tragen die Damen jedoch eine wesentlich elegantere Abwandlung dieser Overall-Form. Overalls gibt es einfarbig, oft in klassischen Farben wie Weiß, Rot und Schwarz für den Abend. Als Tageskleidung eignet sich auch ein gemusterter Overall. Hier sind florale Muster recht gebräuchlich. Sie unterstreichen zusätzlich die feminine Seite der Dame, die den Overall trägt. Neben den genannten Formen gibt es auch noch die klassische Schutzbekleidung, die in verschiedenen Berufen zum Einsatz kommt. Stellvertretend seien hier die Malerinnen genannt. Gerne wird auch Nachtbekleidung in dieser klassischen Einteilerform angeboten, man spricht dann von den sogenannten Schlafoveralls.