Startseite > Damen > Mäntel > Trenchcoat

Trenchcoat

SORTIERUNG: 
 7 Produkte
 
 
 
 
 
 
 
Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr.
Der berühmte Trenchcoat ist Damen als Regenmantel ein Begriff und ist meist aus einem leichtem Stoff geschneidert, wie Gabardine oder Popeline. Der Begriff Trench stammt aus dem Englischen und bedeutet eigentlich Schützengraben, wobei Coat dabei natürlich für den Mantel steht.


 
Der berühmte Trenchcoat ist Damen als Regenmantel ein Begriff und ist meist aus einem leichtem Stoff geschneidert, wie Gabardine oder Popeline. Der Begriff Trench stammt aus dem Englischen und bedeutet eigentlich Schützengraben, wobei Coat dabei natürlich für den Mantel steht. Ursprünglich und während des ersten Weltkrieges gehörten Trenchcoats zur britischen Armee, daher auch der Name. Zu Beginn trugen also nur Männer diesen Mantel. Der Erfinder dieses schicken Kleidungsstückes ist Thomas Burberry, der auch heute noch zu den führenden Trenchcoatdesignern gehört.
Er entwickelte 1880 auch den für Trenchcoats typischen Stoff Gabardine, ein Kammgarngewebe, oft auch imprägniert angewendet.
Erst in den 1920er oder 1930er Jahren wurde der Trenchcoat auch bei Damen ein beliebtes Kleidungsstück und ist seitdem auch nicht mehr wegzudenken aus der Modewelt. Typische charakteristische Eigenschaften des Trenchcoats sind die Schulterklappen und Ärmelspangen, welche natürlich aus den Armeezeiten stammen. Des Weiteren zeichnet ihn ein breiter Sattel vorne und hinten sowie der bekannte Stoffgürtel mit metallenen Ösen aus. Zu dem originalen Trenchcoat von Burberry zählen auch noch doppelte Knopfreihen auf der Vorderseite. Normalerweise wurde der Mantel für Damen in einem Beige-Ton gehalten. Im Jahr 1924 wurde der Trenchcoat von Burberry dann mit dem von seinem Label typischen kariertem Muster ausgestattet. In den Farben camel, schwarz, rot und weiß war dies ein unübersehbarer Hinweis auf diese Marke.
Ein Trenchcoat kann eigentlich jeder Dame jeden Typus schmeicheln. Außerdem ist er ein sehr flexibles Kleidungsstück und lässt sich gut kombinieren. Er ist quasi fast ein Allrounder, da er zu jedem Anlass das passende Stück sein kann. Egal ob abends zur Gala, elegant mit Pumps getragen oder tagsüber für den Ausflug durch den Regen mit Hosen und Gummistiefeln kombiniert, stellen Trenchcoats immer eine gute Outfitwahl dar. Somit kann man ihn im nassen und kalten Herbst als auch im fröhlichen wärmenden Frühling tragen. Die Farben, Materialien und Schnitte variieren natürlich seit der Entstehung. So ist in den letzten Jahren häufig mit der Länge des Mantels gespielt worden, die kürzere Variante ist inzwischen auch sehr beliebt. Aber auch von der camelfarbenen Standardfarbe ist die Dame weggekommen und bevorzugt den Trenchcoat auch gerne mal in knallbunten Farben. Die klassischen Trenchcoats bleiben dabei natürlich weiter beliebt. Der Mantel ist also immer noch ein Must-Have und Frau bleibt dabei modisch aktuell.